Sign In
ROBIGS News
Wir löten einen elektronischen Schüttelwürfel

​Ein weiteres Mal kamen einige Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse der Kardinalen-von-Galen Schule aus Meppen zu uns ins ROYOUTH Center, um den Vormittag mit uns zu verbringen. Am 7. Mai 2018 besuchte uns ein Technikkurs mit 12 Schülerinnen und Schülern, die ebenfalls einige Lötübungen mit uns machen wollten.

Somit begannen wir dann auch recht schnell mit den anfänglichen Übungen, um den Jugendlichen das Löten von kleinen und präzisen Punkten nahe zu bringen. Da alle Mädchen und Jungen schon einmal zuvor gelötet hatte, war dies keine Herausforderung für sie und sie konnten somit schnell damit beginnen, einen elektronischen Bausatz zusammen zubauen. Diesmal haben wir keinen elektronischen Würfel, sondern einen Schüttelwürfel mit ihnen gebaut, der aus zwei Platinen bestand, welche im Nachhinein zusammen geschraubt wurden. Anfangs wurde die Anleitung inspiziert und die ersten Widerstände sortiert und angelötet. Daraufhin folgten die LEDs, bei denen natürlich die Polung beachtet werden musste. Nachdem dann die Halterung für den IC, die beiden Kondensatoren und der Batteriehalter angelötet wurden, musste der Schüttelsensor vorzubereitet und anschließend auf die Platine gelötet werden. Daraufhin bekamen die Jugendlichen den IC von uns und mussten die beiden Platinen mit Hilfe von Schrauben und Metallröhrchen miteinander verbinden. Als dann zum Schluss die Batterie in die Batteriehalterung gesteckt wurde, leuchteten die LEDs auf der oberen Platine in verschiedener Reihenfolge. Dies geschah nur, wenn der Würfel geschüttelt wurde.

 


Danach konnten die Schülerinnen und Schüler noch ein Männchen und einen Hund aus Widerständen zusammen löten. Die Köpfe bestanden aus LEDs, welche leuchteten, wenn eine Stromquelle an diesen mit Widerständen gesetzten Stromkreis angeschlossen wurde. Gegen Mittag verabschiedeten wir diese Gruppe und waren zufrieden damit, wie gut den Schülerinnen und Schülern die Lötübungen gelungen waren.